Die vielen Mühlen von Georg Heym



Die vielen Mühlen

Die vielen Mühlen gehen und treiben schwer.
Das Wasser fällt über die Räder her,
und die moosigen Speichen knarren im Wehr.

Und die Müller sitzen tagein, tagaus
wie Maden weiß in dem Mühlenhaus
und schauen oben zum Dache hinaus.

Aber die hohen Pappeln stehn ohne Wind
vor einer Sonne herbstlich und blind,
die matt in die Himmel geschnitten sind.

Georg Heym (1887 - 1912)


Übersicht aller Herbstgedichte im Blog hier
Übersicht der Beträge zum Thema Herbst hier 

Kommentare

Beliebte Posts der letzten Tage

1 Ding nennen - Gericht mit -?- (Obst & Gemüse)

10 Minuten Aktivierung

62 Ideen - Thema Frühling

1 Ding nennen - Lebensmittel Sorten

ABC Rätsel Frühlingsfragen